Joop Couwenberg

Der junge Niederländer Joop Couwenberg ließ sich von recyclingfähigem Material inspirieren und nutzte dieses auch für sein neustes Objekt: den Kraghocker, den er gemeinsam mit Tecta entwickelte und der mit einer Materialkombi-nation aus Kork und Stahl überrascht. Um das Stahlrohr von Joop Couwenbergs Kraghocker möglichst leicht und dünn verwenden zu können, kam die für Tecta charakteristische Idee »tube aplati« von Jean Prouvé zum Einsatz. Die Rohre des Gestells werden dazu in den Radien »abgeplattet«, so dass es zu einer erhöhten Stabilität und organischen Ästhetik kommt, die den Kräfteverlauf der Konstruktion sichtbar macht. Inzwischen ist der flexible Stuhl dank steter Nachfragen auch mit Stoffsitzen unterschiedlichen Farben erhältlich.

Joop Couwenberg, Ihr Kraghocker ist vom Bauhaus inspiriert – warum?
Eine Eigenart des Bauhaus, die mich ganz besonders fasziniert, ist der Wunsch nach funktionalen Ansätzen. So wurde beispielsweise die dreieckige Form des Hocker-Stahlrahmens in hohem Maße von der Funktion der horizontalen Stapelbarkeit beeinflusst.

Warum haben Sie das Kragstuhl-Prinzip eingesetzt?
Wie im Design der Kragstühle von Mart Stam habe ich Stahlrohre für den Freischwinger-Rahmen verwendet, um die Belastbarkeit der Konstruktion zu erhöhen. Ich habe diese Widerstandskraft genutzt, um ein Objekt zu entwerfen, das aktives und aufrechtes Sitzen fördert.

Was inspirierte Sie zu der Materialkombination von Kork und Stahl?
Die Kombination dieser beiden auf den ersten Blick so konträren Materialien funktioniert bei diesem Design in vielerlei Hinsicht wunderbar. Die Form des Stahlrahmens betont Belastbarkeit und Dynamik des Stuhls. Die warme Korksitzfläche stellt die Verbindung zum kühleren Stahlrahmen her. Das Design macht sich die einzigartigen Eigenschaften beider Materialien zunutze und vereint in sich Schlichtheit, Funktionalität und Dynamik.

In welchen Kontext passt das neue Möbel?
Das Modell passt in informelle Büros wie in Privaträume oder Restaurants. Aufgrund seiner kinderleichten Zerlegbarkeit ist es perfekt für flexible Einsätze.

Joop Couwenberg
Geburtsort:

17.06.1988, Tilburg, Niederlande

Ausbildung: 2007 – 2011
Technische Universität Eindhoven, Fachbereich Industriedesign, Abschluss: Bachelor

2013 – 2014
Thomas More Hochschule Mechelen, Aufbaustudium in Möbeldesign (VOMO), Bachelor mit Auszeichnung.

2014
Gründung des eigenen Ateliers in Tilburg.

Zu den Couwenberg-Produkten