TECTA M36E andre weissert tisch front 1
TECTA M36E andre weissert tisch persp 2
TECTA M36E andre weissert tisch seite 3

M36E

Tisch,
Andree Weissert, 2013


Geschichte

Der Tisch M36 ist das jüngste Möbel von Tecta. 2013 lernten sich Christian Drescher (Tecta) und Andree Weißert auf einem Designfestival kennen. Tecta hatte seine Präsentation mit »Flying Furniture« überschrieben, Andree Weißert mit »I believe I can fly«. Über diese unvorhergesehene »Verwandtschaft« kamen die beiden in ein Gespräch, das sich bis heute fortsetzt. Was beide beschäftigt und zusammen führt, ist die Begeisterung für den poetischen Gehalt von Konstruktionen und die Überzeugung, dass der Prozess des Gestaltens im Wesentlichen ein Dialog zwischen der Idee, dem Material und den Bedingungen der Produktion ist. Der Tisch M36 ist der dritte aus einer Serie von Tisch-Konstruktionen, die einen sonntäglichen Spaziergang unter dem Viadukt der U-Bahnlinie U1 in Berlin Kreuzberg zum Ausgangspunkt haben. Dieses Bauwerk ist eine Erfindung von Ingenieuren, die einzig dem Zweck dient, mit großer

Selbstverständlichkeit dynamische Lasten zu tragen. Die Konstruktion ist ein zusammengesetztes Tragwerk aus Stäben und Streben. Sie folgt den Linien der Kraft und bündelt diese zu einer Gestalt, die sich nur auf ihre Funktion bezieht. Andree Weißert sucht in seiner Arbeit nach Dingen, die solch eine Selbstverständlichkeit haben. Er bezeichnet sich selbst als »Gefühlsstatiker« – seine Entwürfe entstehen darum meist in der Werkstatt und verdichten sich erst dann auf dem Papier. So entwickelte sich die Variante mit dem hölzernen Untergestell aus den Bedingungen des Studios und das Rohrgestell aus Beobachtungen und Gesprächen mit Axel Bruchhäuser und Christian Drescher im Tecta-Werk.

Material & Farbe

Gestell:
Edelstahl, matt geschliffen

Tischplatte:
Eschenholz, gebeizt: schwarz, weiß, rot, gelb, petrolblau oder hellgrau

Maße (cm)

Breite: 250
Tiefe: 90
Höhe: 74