Kasa
Wolfgang Hartauer

Kasa
Architektur im Kleinen

Geometrisch streng und intelligent verspielt ist Kasa und knüpft damit gedanklich an Wolfgang Hartauers Ordnungssystem Meterware an. Die Innenfräsung der Kasa- Schalen besitzt die gleichen Abmessungen wie dieses, so daß die beiden Systeme ideal miteinander harmonisieren. Die Textur der Schalen wirkt weich und lebendig. Das Thema Volumen, Licht und Schatten ist im Kleinen durchdekliniert und ergibt einen stimmigen Körper – ein kinetisches System für Schreibtisch und Ablage.

Das neue Ordnungssystem Kasa lässt sich zu kleinen Skulpturen stapeln und ist dabei formschön und überaus vielseitig einsetzbar. Die aus dem vollen Holz gefräste Schalenserie überzeugt durch eine klare und zugleich weiche Form, die handschmeichlerische Haptik, die präzise Verarbeitung und die sorgfältig ausgewählten Hölzer Ahorn, Europäische Eiche und Amerikanischer Nussbaum. Runde Wollfilze auf der Unterseite der in drei Größen erhältlichen Schalen, machen diese spielerisch stapel- und kombinierbar.

Produktinfo

Die Arbeiten des ausgebildeten Tischlers und studierten Architekten Wolfgang Hartauer, Jahrgang 1971, kennzeichnet eine Gemeinsamkeit: die Leidenschaft für Präzision, klares Design und Ordnung. So entstand das System „Meterware“, aber ebenso seine Tische Lot, K8 und K8B für Tecta. „Nimm mich in die Hand und beweg mich!“, scheinen seine Produkte zu fordern.