TECTA D51 Gropius-Armlehnstuhl front Neu 01
TECTA D51 Gropius-Armlehnstuhl front Neu 04
TECTA D51 Gropius-Armlehnstuhl front 1
TECTA D51 Gropius-Armlehnstuhl persp 2

D51

Gropius-Armlehnstuhl,
Walter Gropius, 1922/23

Sessel für das Vestibül des Fagus-Werkes, Alfeld, 1910

Geschichte

Sessel und Bank für das Vestibül des Fagus-Werkes, Alfeld, 1910. Das Fagus-Werk wurde 1911 vom Architekten und Bauhausgründer Walter Gropius errichtet und gilt weltweit als Ursprungsbau der Moderne und zählt seit 2011 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Bei einem Besuch zu einer Kreditanfrage nach der Flucht aus der DDR im Fagus-Werk in Alfeld 1972, saßen Axel und Werner Bruchhäuser auf einer weißen Sesselgruppe im Vestibühl. Erst auf die insistierende Nachfrage, ob der Sessel nicht auch von Gropius sei, wurde ihm ein Buch über die Entstehung des Fagus-Werkes übergeben, in dem er die Zeichnung von Gropius entdeckte. Eine Lizenzanfrage bei Ise Gropius in den

USA wurde begeistert aufgegriffen. Im Laufe der Jahrzehnte ergab sich eine enge Freundschaft, zuerst zu Ise Gropius und später zu deren Tochter Ati Gropius, die am Black Mountain College bei Josef Albers studierte. Es war auch Ise Gropius, die den Kontakt zwischen Marcel Breuer und Axel Bruchhäuser vermittelte.

Material & Farbe

Gestell:
massive Esche, schwarz, weiß oder klar lackiert

Polsterung:

Stoff oder Leder

 

 

Maße (cm)

Breite: 60
Tiefe: 56
Höhe: 79
Sitzhöhe:
46

Vestibül im Fagus-Werk, Alfeld

Walter Gropius, 1922/23

Gropius D51

Weitere Produktvarianten:

Tecta D51-2 small

D51-2

Tecta D51-3 small

D51-3