Erich Brendel

Erich Brendel (1898–1987), Tischler-Lehrling in den Bauhaus-Werk­stätten und später namhafter Architekt in Frankfurt a.M., war einer der wenigen Handwerker, die sich am Bauhaus mit eigenen Entwürfen durchsetzen konnten. Inspiriert vom streng kubischen Gropius-Direk­torenzimmer kreierte er 1924 den klappbaren Esstisch, der als Nr. 7 der »Neuen Arbeiten der Bauhaus-Werkstätten« dokumentiert wurde. Von TECTA werkgetreu reproduziert, gibt es dieses außergewöhnliche Möbelstück, auf Vorschlag von Brendel auch in einer verkleinerten Version als Couchtisch.

Zu den Brendel-Produkten